..Eltern werden ist nicht schwer - Eltern sein dagegen sehr!

20201017_142810.jpg

Eltern-sein

.. Kinder brauchen Wurzeln und Flügel ..

.. einer meiner Lieblingssätze ist die Aussage von Maria Montessori:

"Hilf mir, es selbst zu tun".

Er trifft für mich genau, worum es geht: denn eines der Ziele, die viele Eltern anstreben, ist es, ihre Kinder zu starken, selbstsicheren Menschen zu bringen. Und um dies zu erreichen, ist es notwendig, ein stabiles Fundament zu schaffen, das unseren Kindern eine emotional-stabile Grundlage bietet, aus der sie später schöpfen können. Hilf mir, es selbst zu tun, weist auch darauf hin, unsere Kinder unabhängig zu machen und später Entscheidungen selbständig treffen zu lassen.

Werden wir Eltern, so werden wir mit Dingen konfrontiert, die wir vorher gar nicht abschätzen können. Zwar bekommen wir von unserem Umfeld mit, dass es schlaflose Nächte gibt, dass Babys Bauchweh haben können oder abends Schreiattacken haben; wir bekommen beim Einkaufen womöglich Trotzanfälle von Kleinkindern mit und sehen später, wie Kinder und Jugendliche ihr Leben mehr oder weniger sinnvoll gestalten.

 

Es passiert leicht, dass wir urteilen und aus einem kleinen Einblick gleich auf generelle Verhaltensweisen schließen - und das bringt uns in eine Bewertung, die unter Umständen vieles blockiert.

Wie können wir nun optimal da sein für unsere Kinder in dieser schnelllebigen Zeit mit den unzähligen Möglichkeiten? Wie können wir uns verhalten und bestmöglichst unsere Werte vermitteln?

Zu Beginn: zuerst ist es sinnvoll, selbst Werte zu haben und etwas Klarheit darüber, wer wir sind.

  • Selbstwert

  • Selbstvertrauen

  • ein positives Selbstbild

  • Ehrlichkeit

  • Offenheit

  • Vertrauen

.. aber auch:

  • Persönlichkeitsentwicklung

  • Krise als Chance

  • wenn Du Klarheit über etwas erlangen möchtest

Als Mutter dreier Kinder kann ich mich gut in die Schwierigkeiten und Anforderungen hinein fühlen. Besonders die ersten Jahre als Eltern verlangen viel ab und bringen immer wieder an die eigenen Grenzen.

Manche Tage scheinen endlos und manchmal verlässt einen auch der Mut, doch es zahlt sich aus, dran zu bleiben und Ordnung in den Alltag zu bringen.

der Geist ist das, was uns nachdenken, reflektieren und Neues erkennen lässt und schlussendlich zur Veränderung führt. Diese geistige Dimension ist der Sitz des Gewissens, der Sitz von Moral und Wertevorstellungen. Sie lässt uns über uns selbst nachdenken, brint neue Gedankenwege und Entschlüsse.

Die Logotherapie gefällt mir so gut, weil sie recht einfach zu verstehen ist und einen enorm großen positiven Effekt hat. Sie bietet kein Generalrezept, sondern richtet sich stets nach den Gegebenheiten, den Bedürfnissen und Erfahrungen der/des Einzelnen.

Die Logotherapie ist eine Psychotherapieform, die uns klar in die Zukunft hin ausrichtet und in die Verantwortung bringt. Fragen der Vergangenheit werden zwar bearbeitet, im Vordergrund steht aber stets die Sinnhaftigkeit des Lebens mit den eigenen individuellen Werten und Schönheiten.

​Warum Elterncoaching? Elternberatung?

Im Erstgespräch wird festgelegt, wo die Prioritäten liegen:

- Was sind die zentralen Themen?

- Was sind die Dinge, die besonders belasten?

- Wie können wir vorgehen, um sie zu lindern?

- Welche sind die nächsten Schritte?

Danach arbeiten wir uns gemeinsam durch die Bereiche.

Die Logotherapie ist außerdem eine schöne Methode beim Wunsch nach Persönlichkeitsentfaltung und Selbsterkenntnis. Wir arbeiten mit der individuellen Einstellung zum Leben.

Ziel ist immer, die Größe der eigenen Verantwortung zu erkennen
und das Leben (wieder) selbst in die Hände zu nehmen.