VISION

Zauberband

Frauenkreis

Zauberband - sichtbares Band zum Zeichen der Verbundenheit

 

.. am Ende jedes meiner Roten Zelte weben wir gemeinsam ein Netz, das sichtbar macht, dass wir alle irgendwie miteinander verbunden sind. Auf verschiedene Arten lassen wir die Stunden revue passieren und geben uns Wünsche und Segen mit; erinnern uns an das, was uns am meisten am Herzen liegt; spüren noch ein Mal das Band, das uns zusammen hält, um es danach zu trennen und als Zeichen unseres Frauenkreises zu tragen.

" Frauenkreise tragen dazu bei, sich selbst und anderen Frauen näher zu kommen und sich von Vergleich und Konkurrenzdenken frei zu machen! "

zauberband

Immer wieder sehen wir uns in herausfordernden Zeiten - so kann das Zauberband Dich daran erinnern, dass Du verbunden bist, dass Du Teil eines Kreises bist und Schwestern und Brüder hast. Dass Du den Alleinkampf hinter Dir lassen und die Gemeinschaft wählen kannst.

Ich freue mich sehr, denn mittlerweile haben sich bereits Frauen gefunden, die sich "anhand des Bandes identifiziert" haben. Ich wünsche mir, dass wir bewusst unsere Netze weben und dass wir uns in voller Offenheit begegnen. Dass wir uns nicht von Äußerlichkeiten trügen lassen und zwei Mal hinsehen. Dass wir uns erlauben, das unsichtbare Band zu spüren und uns gegenseitig Vertrauen schenken. Danke, dass ich mit euch verbunden sein darf.

*~ aho ~*

MENSCHLICHKEIT

... für eine bessere Welt.
 

Anderen Frauen schwesterlich begegnen ist gar nicht so einfach.

Wir werden mit vielen Glaubenssätzen und Prägungen groß, die weder dem Individual- noch dem Gemeinwohl dienen. Der Arbeitsmarkt, die Wirtschaft und darauf hin vorbereitende Schulen bringen uns bei, dass alles immer mehr werden soll. Wir lernen, nach materiellem Wachstum zustreben, doch bleibt das Innenleben da meist auf der Strecke. Menschen sind überarbeitet, verausgabt, hetzen von einem Termin zum nächsten, landen im Burnout - und dennoch reicht das, was auf finanzieller Ebene hereinkommt, oft nicht aus.

"Männer führen Kriege im außen, Frauen eher im inneren."

Frauen nehmen leichter Dinge persönlich und suchen die Fehler an sich. Das liegt so tief in uns, wie der eingetrichterte Glaube, ohne Mann weniger Wert zu sein. Natürlich trifft das heute nicht mehr auf jede/n einzelne/n zu - doch das ist nunmal das, was uns alle seit Jahrhunderten prägt.

Genauso wie die Rollenverteilung bezüglich Haus und Kind!

WAS ICH MIR WÜNSCHE, ist ein Ende von alldem.

Ich wünsche mir, dass meine Tochter und meine Söhne mehr in einer Welt leben, die sie in ihren Begabungen fördert und ihre Stärken will. Eine Welt, die achtsam mit Pflanze, Stein und Tier ist und in der Frauen sich zu jeder Zeit sicher fühlend über die Straßen bewegen können.

Ich glaube, es ist essentiell, sich dieser Dinge erst mal bewusst zu werden. Ja, es gibt biologische Unterschiede zwischen Frau und Mann. Ja, es macht einen Unterschied, ob ein Mensch (zusammengefasst:) von mehr Östrogen oder Testosteron geleitet wird. ABER:

  • fühlen ist menschlich!

  • Ängste sind menschlich!

  • Sorgen sind menschlich!

  • Emotionen sind was menschliches!

Also ist eins der wichtigsten Dinge die wir tun sollten, aufzuhören, all diese Dinge dem Weiblichen zuzuschreiben! Mehr Menschlichkeit tut uns allen gut!

​© 2020 by Katrin Sander