DU bist Dein Zyklus, DEIN ZYKLUS bist Du!


Als Frau bist du untrennbar mit der Natur verbunden, denn in Deinem Körper spiegeln sich die Zyklen der Natur wieder.

Der weibliche Zyklus kann in seinen Phasen etwa verglichen werden mit den vier Jahreszeiten (Blutung = Winter), vier Mondphasen (Eisprung = Vollmond), vier Himmelsrichtungen und den vier Elementen.

Das monatliche Bluten (Menstruation; mensis - lat. Monat) ist ein wesentlicher Teil des Frau-seins. Eine Frau befindet sich über einen langen Zeitraum in ihrem Leben in der "roten Phase". Das ist die lange Zeit der Fruchtbarkeit, die mit der ersten Blutung (Menarche) beginnt und mit der Menopause endet. Ab der Menarche (genau genommen aber schon davor, weil der Eisprung vor der Blutung kommt) gilt ein Mädchen als geschlechtsreif, ist also zeugungsfähig. Diesen Übergang vom Mädchen zur Frau erlebten und erleben viele als unangenehm und wenig begleitet. Der schulische "Sexualunterricht" geht zwar auf die körperlichen Veränderungen und den Ablauf des Zyklus ein, nicht aber auf all die emotionalen Dinge, die noch dazu gehören und schon gar nicht auf die Bereicherung.


Seit langer Zeit findet das Weibliche in der Welt weniger Raum als das Männliche und so kam es in gewisser Weise auch zu einer Unterdrückung des Frau-seins und einer Abwertung sämtlicher Vorkommen, die mit Frau-sein zu tun haben.

Das Rote Zelt ist ein Ort, an dem all diese Dinge aufgegriffen werden. Die Übergänge von der Mädchenzeit (weiße Phase) zur Roten Frau und der Übergang in die Menopause (schwarze Phase) werden bewusst gelebt und Wert geschätzt und die Qualitäten der einzelnen Phasen herausgearbeitet.

In anderen Kulturen, in denen die Mondhütte aktiv genutzt wird, finden sich junge Frauen von vornherein leichter mit ihrer Weiblichkeit zurecht, da sie von älteren Frauen umgeben sind und dadurch ganz automatisch von den Zusammenhängen erfahren.


Das Rote Zelt ist ein Ort, an dem die Weiblichkeit gefeiert wird. Wir sind eingeladen, unsere Masken abzulegen und so zu sein wie wir sind. Was meine ich damit? Viele Menschen sind es gewohnt, zu "funktionieren". Je nachdem wo sie sich befinden, passen sie sich mehr oder weniger an und verstellen sich teilweise sogar, um entweder (beruflich) weiter zu kommen oder um ihre wahren Gefühle zu verstecken. Es gibt durchaus Situationen, in denen diese Weise erfolgreich oder gar notwendig ist. Doch da gibt es noch diesen inneren Kern, der gelebt und nicht unterdrückt werden möchte. Oft sind wir genötigt, unsere Gefühle hinten an zu stellen, weil wir sonst als "zu emotional", "zu weich", "zu gefühlsbetont", "zu viel", "zu wenig"... sind. Im Roten Zelt dürfen all diese Dinge beiseite gestellt werden und wir lernen, vorurteils- und wertfreier miteinander umzugehen.

Das Rote Zelt bietet Schutz und Rückzug. In anderen Kulturen ist das Rote Zelt nur Frauen vorbehalten. Schon in der Geschichte von Dina im Alten Testament, ist vom Roten Zelt als einem magischen Ort die Rede, an dem Frauen ihre (geheimen) Weisheiten von einer in die nächste Generation tragen. Gerade während der Menstruation ist ein Rotes Zelt der optimale Ort, um "in Ruhe bluten zu können". Das klingt eigenartig, doch wer das ausprobiert hat kennt den Unterschied. Frauen haben während ihrer Regel meist ein natürliches Bedürfnis nach Rückzug, Entspannung und Ruhe. Leider wird darauf in unserer Gesellschaft kaum Rücksicht genommen und wir sind mehr oder weniger gezwungen, "ganz normal weiterzuleben" oder Leistung zu bringen, obwohl der Körper sich oft etwas ganz anderes wünscht. Das bringt auch zur nächsten Eigenschaft:

Das Rote Zelt schenkt Entspannung. Obwohl Rot eigentlich die Signalefarbe schlechthin ist und auf manche aufwühlend wirkt, ist das Rote Zelt ein Ort tiefer Entspannung. Manche Frauen kommen zum Roten Zelt, halten sich in den gemeinsamen Aktivitäten zurück und nutzen ihren Platz einfach um auszuruhen oder zu schlafen. Der Schlaf darin ist besonders wohltuend, da es darauf ausgerichtet ist, alle Lasten zu transformieren und die Energie drin sehr angenehm ist. Da es auch an die Gebärmutter erinnern soll, fühlen sich viele Frauen sehr geboren im Roten Zelt. Auch Männer, die ein Rotes Zelt betreten haben, finden sich in diesem Gefühl wieder und tun sich dort manchmal leichter, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Das Rote Zelt ist ein ganz besonderer Ort. Wenn Du das Rote Zelt betrittst, befindest Du Dich etwas wie in einer anderen Welt. Die Schwelle kann dazu genutzt werden, die Alltagslasten draußen abzustellen und ganz bewusst in eine Zeit nur für Dich einzutreten. Die Masken des Alltags habe ich schon erwähnt. Es ist ein schönes und befreiendes Gefühl, einmal nichts repräsentieren oder darstellen zu müssen sondern einfach so sein, fühlen und agieren zu können, wie es gerade in Deinem Herzen aussieht.

Das Rote Zelt ist Kraftquelle.

Das Rote Zelt fördert Schwesternschaft. Viel zu oft begegnen wir uns in Konkurrenz oder in Neid. Schon das Wort "Schwesternschaft" birgt seine Schwierigkeiten. Viele haben nicht gelernt, ihrem Gegenüber auf gleicher Augenhöhe (oder schwesterlich) zu begegnen sondern mehr die Oberfläche zu bewerten. Im Roten Zelt geht es darum, uns schwesterlich anzuerkennen und zu sehen, dass wir mit jeder Frau das Geheimnis des Zyklus teilen. Warum erwähne ich den Zyklus so oft? Weil er viele Geheimnisse birgt, deren wir uns wenig bewusst sind. Wenn wir dieses Wissen hervorholen und uns mit uns selbst vertrauter machen, dann passiert ganz viel Positives mit uns. Jede Phase im Zyklus einer Frau bringt ihre eigenen Herausforderungen sowie Geschenke. Das klingt vielleicht ganz banal oder gar zu übertrieben, doch gerne erzähle ich Dir mehr.


Die weltweite Bewegung "a red tent in every neighbourhood" glaubt daran, dass es einen Unterschied macht, wenn Frauen in einen Frauenkreis eingebettet sind. Nicht nur für die einzelne, sondern auch für die direkt umgebende Gemeinschaft sowie im weitern Sinn für die Gesellschaft.


* jede Frau, die sich selbst heilt, heilt die Frauen die vor ihr waren und die Frauen, die nach ihr kommen *

* whenever women gather, the world is healing a little more *



Hier ein paar Eindrücke, was im im Roten Zelt passiert:

* zusammenkommen * Redekreis *

* Themen wie Zyklus, weibliche Sexualität, Rolle der Frau, Archetypinnen *

* gemeinsam Essen * kreativ-sein * kleinere Rituale und Zeremonien *

* singen * kurze meditative Einheiten * Geschichten teilen *


für mehr Info zum Roten Zelt, schau Dir meine Seite http://www.roteszelt.at an!


Schreib mich gerne an, dann erhältst Du immer die neuesten Termine!

Meine Daten findest Du hier am unteren Ende: